Sonntag, 19. Juni 2016

Rhabarberduett (Rezepte)

Nun gibt es wieder einen Rezeptepost und sogar gleich mit 2 Rezepten.

Die Zeit der Rhabarber-Ernte neigt sich zum Ende, noch bis zum 24. Juni (Johannistag) kann er geerntet werden. Denn ab diesem Zeitpunkt steigt der Gehalt der Oxalsäure in dem Gemüse an. und dieser ist in höheren Mengen giftig und gesundheitsschädlich. 
Ja, ihr habt richtig gehört, Rhabarber ist eine Gemüseart, er gehört zu der Familie der Knöterichgewächse. Das wusste ich auch noch nicht!

Meine beiden Rezepte eignen sich perfekt für einen gemütlichen Nachmittag oder um den Tag ausklingen zu lassen. Oder zu jeder anderen Gelegenheit.

Rhabarber-Blätterteigtaschen

Zutaten: (für ca. 8 Stück)
  1. 1 Rolle Blätterteig (z.B. aus dem Kühlregal)
  2. ca. 4 kleinere Stangen Rhabarber
  3. 120g Zucker (z.B. brauner Roh-Rohrzucker)
  4. ein bisschen Zimt
  5. 1 EL brauner Zucker
  6. 1 Ei
  7. 1 TL Wasser
ein bisschen Geliermittel (z.B. Agar-Agar)


 Zubereitung:
 
 Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, denn bei Zimmertemperatur lässt er sich gut verarbeiten. 

Rhabarber waschen, die Blätter entfernen (aber meistens sind sie schon ab), wenn nötig etwas schälen. In kleine Würfel schneiden. Den Rhabarber gemeinsam mit 120g Zucker und ein bisschen Geliermittel kurz aufkochen lassen, bis der es weicher ist. Nicht das Umrühren vergessen!

Den Blätterteig ausrollen,.

Mit einem Glas (Ich habe das große Ikea Glas "Pokal" benutzt) Kreise aus dem Blätteig ausstechen. Die Kreise gleich am Besten auf das Backblech legen
Etwas Rhabarber mit Saft (ca. 1 TL oder etwas weniger) in die Mitte geben 
und den Kreis zuklappen. 
(Von  der Rhabarbermasse bleibt etwas übrig, das könnt ihr so vernaschen)
Bei den entstandenen Halbkreisen mit einer Gabel das Muster drauf machen, damit die Taschen zu bleiben. Und da seht ihr, ob ihr vielleicht zu viel Füllung hinein gemacht habt. Aber nicht so schlimm
Mit der Mischung aus einem verquirlten Ei und Wasser die Taschen bestreichen. (Wenn etwas davon übrig bleibt, könnt ihr es zu einem Rührei verarbeiten) Mit braunem Zucker und ein bisschen Zimt bestreuen.

Das Ganze kommt für ca. 10-15 Minuten in den Backofen.

Wenn es nun goldig aussieht, könnt ihr es rausnehmen und auskühlen lassen.


Weiter geht es mit einer Erfrischung

Bellini mit Rhabarber (für 2 Sektgläser)

Zutaten:
  1. 50g Rhabarber
  2. 2/3 EL Zucker
  3. 1/2 Flasche Sekt

Zubereitung: 

 Den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Gemeinsam mit Zucker in einem Topf erwärmen, bis es weich wird. 

Bei dieser kleinen Menge könnt ihr mit einer Gabel die Masse zerdrücken, dass sie feiner wird.

Das Püree vollständig erkalten lassen (eventuell in den Kühlschrank stellen).

Das Püree auf 2 Sektgläser aufteilen und mit Sekt auffüllen.


Ich fand die Blätterteigtaschen wirklich sehr lecker und ruck zuck habe ich sie gemeinsam mit meiner Mutti aufgegessen. 
Genauso auch das Getränk ist eine leckere Variante. Ich denke mir mit Wasser anstatt Sekt kann man es genauso gut machen. 
Ich habe einiges in der Erntezeit des Rahbarbers gemacht, z.B. wir haben einen Kuchen und ein paar Muffins gebacken. Außerdem gab es regelmäßig Rhabarberkompott mit Vanillesoße. Einfach sehr lecker! 

Ich hoffe, dieser Post mit den beiden Rezepten hat euch gefallen. Wenn ihr etwas davon nachmacht, dann gebt doch Bescheid.

Eure Prisca

Kommentare:

  1. Ahh, sieht das lecker aus! Auch wenn ich nicht der größte Fan von Rhabarber bin, hört sich das wirklich nach einem tollen Rezept an. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Ich mag dein Blog total gerne! :)

    Love, Julia
    www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH, schön, es war auch sooo lecker!
      Das ist ja auch reine Geschmackssache, ich bin auch gar nicht böse, wenn die Rhabarberzeit rum ist.
      Ohh, wie lieb von dir!

      Löschen
  2. Wirklich sehr tolle Rezepte!
    Das erste spricht mich besonders gut an.

    Ganz liebe Grüße, Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Marie!
      Schön, dass es dir gefällt!

      Löschen
  3. Toller Post :)

    Vielleicht magst du an meiner Blogvorstellung teilnehmen ? Infos auf meinem Blog ;)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Da schaue ich unbedingt bei dir vorbei.

      Löschen
  4. Da schmeckt man den Sommer :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Wenn nicht sogar noch den Vorsomme :)

      Löschen
  5. Das sieht wirklich lecker aus! :)
    Den Bellini probiere ich bestimmt mal aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir!
      Ja, vorallem, weil es nicht so süß schmeckt. Dann viel Spaß beim Ausprobieren

      Löschen
  6. Ohh, das sieht einfach extrem lecker aus!
    Ich bin ein großer Rhabarberfan, hatte ihn heute erst im Salat :D

    Alles Liebe, Anne♥
    www.basiccouture.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dankeschön!!
      Haha, das ist gut. Das stelle ich mir auch lecker vor!

      Löschen
  7. Oh Gott, ich liebe Rhabarber! :) Und dein Rezept sieht fantastisch aus! :)

    Liebe Grüße,
    Sara

    www.saritschka.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen
      Und ein ganz liebes Dankeschön an dich zurück!

      Löschen
  8. Vielen Dank für deinen Kommentar unter meinem letzten Post :)
    Deine Rezepte klingen wirklich sehr lecker und sommerlich. Ich werde sie bestimmt in nächster Zeit mal nachmachen.
    Ganz liebe Grüße,
    Lisanne von http://xxthesweetsideoflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch!
      Das ist schön zu hören.

      Löschen
  9. Ach, das schaut unfassbar gut aus! Muss ich mir unbedingt auch für nächste Saison merken, dieses Jahr hab ich den Rhabarber irgendwie komplett vergessen...
    Liebst,
    Liz. http://lizinview.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein Kompliment!
      Mh, ist ja nicht so schlimm, dass du es dieses Jahr vergessen hast - mein Post kam ja auch ziemlich spät. So kannst du schon Inspirationen sammeln.

      Löschen
  10. Super schöner Blog und toller Post! Sieht echt lecker aus!
    LG RosyTime

    https://yourrosytime.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich lieb zu hören, Dankeschön!

      Löschen
  11. Wow sieht das lecker aus! Ich habe sowas noch nie gesehen und es sieht nicht mal so schwer aus! Ich glaube ich probiere das bald mal aus! Und so fruchtige Sekts und Bowles finde ich immer super!

    Hab einen Neustart auf meinem Blog gemacht, vielleicht kommst du ja mal vorbei und sagst mir was du von ihm hälst? :)
    http://sonder-lebenlernen.blogspot.de/
    Liebe Grüße, Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir!
      Da kann ich dir wirklich nur ans Herz legen, dass du gefüllte Blätterteigtaschen mal ausprobierst. Das freut mich wirklich sehr zu hören. Und ich liebe diese Kombination auch im Sekt.

      Löschen
  12. das hört sich echt gut an! und sieht lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  13. Mhm, sieht super lecker aus! Ich mag Rhabarber echt gerne, deshalb muss ich das unbedingt mal ausprobieren :)

    Wenn du magst, schau doch gerne mal auf meinem Blog vorbei: http://nilooorac.com/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein liebes Dankeschön an Dich zurück!
      Schön zu wissen, dass du Rhabarber auch so magst.
      Na, klar. Ich schaue sehr gern bei dir vorbei.

      Löschen
  14. ja, die Landschaftsbilder sind in Irland entstanden :-) danke dir!
    und sieht lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, also habe ich richtig geraten :)
      Und lecker hat es auch geschmeckt, dankeschön!

      Löschen
  15. Das sieht ja lecker aus! :)
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
  16. Delicious post!!!
    Would you like to follow each other? let me know and I follow you back.
    Besos, desde España, Marcela♥

    AntwortenLöschen
  17. Da bereu ich gleich mal dass ich nie Rababer probiert habe und immer sage ne mag ich nicht. Jedoch bin ich bei nicht vielen Gemüse Sorten so, also ich sag nicht überall iiih nein:D
    Danke für deinen liebe Kommentare auf meinem Blog, hab mich wirkich gefreut:)
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leaxxworld/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja gut kann ich verstehen. Dann nimm es dir einfach für die nächste Saison vor und ich finde bei Rhabarber kann man durch Süße den Geschmack gut verändern. Also bei meinen Rezepten schmeckt es ganz gut.
      Dankeschön und es freut mich natürlich sehr, dass du gleich mal auf meinem Blog vorbeigeschaut hast.

      Löschen
  18. Ich liebe Rhabarber :D Die kleinen Blätterteigtaschen werden also auf jeden Fall mal ausprobiert!

    Laura<3
    Mein Blog:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, noch eine <3
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Löschen
  19. Sehr schöne Fotos und das Rhababerrezept klingt köstlich.
    Glg Tina von
    beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen