Donnerstag, 15. Februar 2018

Highlights 2017 - Jahresrückblick

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen,
voller wunderbarer, aber leider auch unschönen Momenten.
Begleitet immer wieder von wunderbaren Menschen.
Durch jede Sekunde habe ich auf unbewusster oder auch bewusster Weise für mich und mein Leben dazu gelernt und bin erfahrener geworden.

Lasst uns gemeinam auf das letzte Jahr zurückschauen.
Da es mir, eh durch Zeitmangel und Stress im Ausbildungsalltag und Privatleben, unmöglich war vieles auf meinem Blog zu teilen, was alles passiert ist, gibt es vieles Neues zu erfahren.
Vielleicht findet ihr für euch ein paar Inspirationen. Aber denkt immer daran, es ist euer Leben und ihr lebt es!
Stellt euch auf einen längeren Beitrag ein, denn nachdem ich einige Monate hier nichts mehr geschrieben habe, werde ich nun in Schreiblaune kommen. Sicherlich ist es in einigen Jahren eine wunderschöne Erinnerung an viele Momente, sozusagen ein Tagebuchausschnitt.
In gemütlicher Runde starteten wir fröhlich ins neue Jahr. 
Außerdem ermöglichte uns ein schöner Wintereinbruch einige tolle Wintershootings, die mit Spaziergängen kombiniert wurden.

Am 8.Februar war meine Prüfung im Fach "Koch- und Küchentechnik", weil wir dieses Fach nur für 1/2 Jahr in der Ausbildung hatten. Zuvor gingen viele Stunden und Ideen für das Menü und die nötige Tischdekoration drauf. Aber schlussendlich hat sich die Mühe mit einer 1 ausgezahlt.
Kurz vor den Ferien ging es mit meiner Klasse im Rahmen einer Exkursion zu einem Kuhstall - Milchbetrieb - Käserei.
Für 4 Tage in den Winterferien bin ich gemeinsam mit meiner Mutti nach Leipzig gefahren um für ein weiteres Mal, Neues in dieser Stadt zu entdecken und es war einfach super schön. Außerdem war ich das 1. Mal bei einem Konzert. Und zwar bei Max Giesinger. Es war eine hammer Location und eine super Stimmung. 
An einem anderen Tag in den Ferien konnte ich mal wieder die Kita von meiner FSJ Zeit besuchen, sehr interessant und schön, wie sich die Kinder entwickelt haben. Leider waren nicht alle da.
Nun war es endlich soweit, mein 18. Geburtstag stand am 26. Februar an. Ich feierte gemeinsam mit meiner Familie und erhielt sehr viele schöne Geschenke. Als Höhepunkt gab es zum Kaffeetrinken von meiner Mutti eine super leckere Krümelmonster-Torte.

Anfang des Monat's ging es auf die "Aktiv & Vital Messe" in Dresden, mit vielen tollen Inspirationen. 
An einem sehr regnerischen Tag schlemmte ich mich mit einer Freundin durch ein cooles Street-Food-Festival. Leider fand alles draußen statt, aber trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht Neues aus anderen Ländern zu testen. Dann war ich noch mit ihr an einem anderen Tag in Dresden bei "Magic City" - eine moderne Graffiti- Ausstellung. Wodurch ich feststellte, dass mir der Stil sehr gut gefällt.
Und wie schon im vergangenen Jahr, besuchten wir nun wieder die "Leipziger Buchmesse", sehr schöne Stände, aber leider wiederholte sich einiges aus dem Jahr davor.
Für 3 Wochen absolvierte ich den 1. Teil des Großküchenpraktikum, im Rahmen meiner Ausbildung. Eine schöne und lehrreiche Erfahrung. 

April, April, er weiß nicht was er will...Aber wenigstens starteten wir mit super schönem Frühlingswetter in den neuen Monat.
Ruckzuck war auch schon Ostern. Einen Tag davor buk ich ein leckeres Vollkorn-Osterbrot und wir steckten viel Mühe in die Ostereier.
An einem der letzten Tage des Monats, bei einem Familienabendessen in einem Restaurant, traf ich nach vielen Jahren und keinen Kontakt, eine liebe Freundin wieder. Mit ihr trainierte ich beim Schwimmen. Vorallem war es reiner Zufall (oder wohl eher nicht), dass wir uns dort trafen und sofort wieder erkannten.
Am 30. April ging ich mit einer Freundin zum "Hexenbrennen", so wird es hier zumindest genannt.
Und endlich ist meine Weinbergschnecke aus dem Winterschlaf auf dem Balkon aufgewacht und sie erfreute sich erstmal an der frischen Petersilie :)

T-Shirt-Wetter erfreute uns am Anfang des Monat's. Und bei einem sehr überlaufenen Volksfest hatte ich die Möglichkeit mir die Saftherstellung genauer und im Detail anzuschauen. Sehr interessant welche Arbeitsschritte von der Frucht bis zum fertigen Saft notwendig sind.
Nach längerer Zeit ergab sich mal wieder die Möglichkeit in den Zirkus zu gehen, weil ein etwas kleinerer in unserer Stadt kam.
Bei tollem Wetter genossen wir in der Sächsischen Schweiz, mit sehr schönen Aussichtspunkten, die Flickr Foto-Wanderungen mit unseren Bekannten.

Das schöne Wetter konnte ich beispielsweise in der freien Zeit wunderbar auf dem Balkon nutzen, auch, wenn es nur für Schulzeug bearbeiten war, aber auch zum sonnen, entspannen oder gemütlichen essen.  Auch unsere Erdbeerpflanzen genossen den Sonnenschein und bald konnten wir unsere kleinen, aber feinen Erdbeeren ernten. Die übrigens einen super süßen Geschmack hatten.
Außerdem konnte ich von einem Aussichtsturm einen hammer Sonnenuntergang beobachten, ich glaube der war von allen der Schönste, die ich bisher gesehen habe.  
Zum Pfingstmontag konnten wir uns eine Mühle durch Besichtigungen, im Zuge des offiziellen Mühlentages, genauer anschauen. 
Dann habe ich nach langer Zeit mal wieder bei einem Gewinnspiel gewonnen und zwar war ich Produkttester von 2 leckeren Konfitüren von Zentis.
Bis in die erste Juli-Wochen zog sich nun der 2. Teil von meinem Großküchenpraktikum, weshalb sich auch unsere Sommerferien verschoben und verkürzten. Zwischendurch trafen wir uns aber nochmal in der Schule, zum gemütlichen frühstücken und zu einem Projetkt im Hygienemuseum - in Dresden. Danach genoss ich den Nachmittag mit 2 Freundinnen und wir gingen u.a. zu einer Bio-Markt-Eröffnung, welche einige schöne Dinge zum Kosten bot.

 Nach der ersten Juli-Woche war das Praktikum abgeschlossen und endlich konnte ich die 4 Wochen der Ferien genießen. Ich habe mich mit einigen Freunden getroffen, zum Teil, die ich schon seit der Schulzeit sehr gut kenne. Am 10. Juli war es endlich soweit, die liebe Marié durfte ich endlich persönlich kennenlerenen. Es ist so schön, wenn durchs Bloggen tolle Freundschaften entstehen.
Bei nächtlichen Kerzenschein überraschte ich meine Mutti zu ihrem Geburtstag in der Nacht und dann später am Nachmittag haben wir mit der Familie gemütlich Kaffee getrunken und es gab meine selbstgebackene Schmetterlings-Torte.
In den Weinbergen den Ausblick auf die Stadt zu genießen, klingt doch herrlich. Genau das haben wir nach Mutti's Geburtstag gemacht.  

Ende des Monat's ging es ab in den Urlaub, nach einigen Plänänderungen. Auch sonst gestaltete sich der Urlaub leider etwas holprig, weil unser Auto nicht so wollte wie wir.
Trotzdem überwiegen dennoch die schönen Momente. Zuerst ging es ein paar Tage an die Mecklenburgische-Seenplatte. Und dann nach Hannover, wo wir auch mit meinem Onkel mehr Zeit verbrachten. Und dann durfte ich Marie-Celine das 1. Mal persönlich kennenlernen. Ein richtig typisches Bloggertreffen, was ich nie vergessen werde. Auch darüber wird es irgendwann einen Post geben.

Die restliche Woche fuhren wir noch an die Nordseeküste und erlebten live das Schauspiel von Flut und Ebbe. 
Nach den vielen Umständen, die nicht ganz so gut waren, hatten wir dann endlich unser neues Auto, ein sportlicher Mazda.
Eine weitere Kooperation mit einer super lieben Firma konnte ich annehmen, deswegen schmückt die Weltkarte im künstlerischen Stil meine Wand. 
Auch die Zeit des Pilze-Sammelns war da. Und wir hatten wirklich sehr viel Glück.
Ich bin sehr froh, von nun an mit einer Freundin (Seit Anfang des Jahres sogar zu viert) mir Netflix teilen zu können und einige Serien und Filme schauen zu können. Denn vorher haben mich immer die hohen monatlichen Kosten gestört.
Und dann ging es schon los und ich startete mit meiner Klasse ins 2. Ausbildungsjahr.

In den ersten 3 Tagen wurde bei uns in der Stadt ein sehr großes Fest ausgerichtet und da war wirklich sehr viel los.Was auch nicht schlecht war, dass wir 3 super tolle und kostenlose Konzerte miterleben konnten. Und zwar von Max Giesinger, Lions Head und Stereo Act.
Um interessante Gebäude, die mit viel Geschichte verbunden sind genauer kennenzulernen bietet sich perfekt der "Tag des offnenen Denkmals" an. Wir schauten uns einen Schaufelradbagger, vom Kohleabbau an. Was wirklich sehr interessant ist. 
Am 12. September habe ich mir mit meiner Freundin den Mut zusammen genommen und wir sind das 1. Mal zur Blutspende gegangen. Ich bin auf mich sehr stolz, denn durch so eine kleine Tat kann man jemand anderes ein Leben retten. Ich kann es euch nur ans Herz legen mal zu überlegen, ob ihr auch Spender werden wollt, natürlich nur wenn ihr 18 Jahre seit und im guten gesundheitlichen Zustand seit.
Mit 2 Freunden von der Ausbildung haben wir ein Streetfoodfestival mit unseren Geschmacksnerven "kritisch" unter die Lupe genommen ;) Und dann genossen wir als Klasse den Abend in einer Spielebar.

Leider hatten wir nur eine Herbstferienwoche, aber trotzdem nutzen wir sie, indem wir ein paar Tage nach Erfurt fuhren. Die Stadt konnten wir durch einige Unternehmungen genauer kennenlernten. Aber auch das Umland wurde nicht vergessen. 
In unserer Nähe beim "Oktoberfest" konnte ich zum 3. Konzert von Max Giesinger gehen. Eine super Stimmung und ich konnte mit einem Bandmitglied (Steffen) im letzten Moment noch ein Foto erhaschen.
Für 8 Wochen  (Wieder ein Praktikum, welches sich nicht nur über einen Monat streckte.) startete mein 1. Praktikum im 2. Ausbildungsjahr, welches ich in einer Krankenhausküche, vorallem im Bereich der Diät-/ Sonderküche absolvierte.
Auch der Herbst zeigte sich von einer sehr warmen Seite und das bot sich perfekt für schöne Spaziergänge an. Aber das Negative daran, dass die Entscheidungen am Morgen oder Abend, welches Outfit ich wählte, dadurch noch schwerer fiel.
An Halloween zauberte ich mit 2 Freundinnen, aus der Ausbildung, leckere und gruselige Kleinigkeiten. 

Am 3. November, am Tag der offenen Tür - der Schule-  zeigten ich mit meiner Ausbildungsklasse unser Können und versuchten Neue zur Aubildung "Diätassistent" zu motivieren. Mit vielen Köstlichkeiten und Angeboten rund um's Thema Hafer wurden wir Anlaufpunkt für viele Interessenten.
Das Praktikum ging weiter und meine Mutti holte mich manchmal nachmittags ein Stückchen eher vom Bus ab und wir konnten das gute Licht für schöne Fotos nutzen.
Was ich auch nie vergessen werde. Ein riesiges Zalando-Paket erreiche uns. Wer hatte bestellt. Ich natürlich, aber es war nur so viel, weil ich mir viele Varianten von manchen Sachen schicken gelassen habe. So viel habe ich dann auch nicht schlussendlich genommen :)
Als Einstieg in die Adventszeit machten wir uns im Nachbarort einen schönen Abend, wo ein Lichterfest auf der gesamten Hauptstraße war. Also konnte man in dieser Zeit gemütlich auf der gesperrten Straße schlendern.

Dieser Monat ging besonders schnell rum, denn durch die Schule war stellenweise leider auch wenig Zeit alles zu genießen. Ich denke, die meisten kennen es.
Aber dennoch ging es auf Weihnachtsmärkte, wir trafen uns mit unseren Bekannten von Flickr, es wurde fleißlig gebacken, auch in der Schule konnten wir an einem Tag etwas Zeit für weihnachtliche Dinge mit leckeren Dinge planen, meine Freundin übernachtete bei mir und wir genossen die gemeinsame Zeit, und gemeinsam mit Mutti und Oma ging es zum Weihnachtskonzert einer regionalen Pop-Jazz-Band - die Musik war wirklich wieder spitze.  Eine tolle Überraschung von Mutti gab es auch noch, welche uns in den Kulturpalast in Dresden führte. Wir schauten uns "3 Haselnüsse für Aschenbrödel" an und es wurde live vom Sinfonieorchester begleitet, ein wirklich einmaliger Moment mit wunderschönem Klang-Erlebnis.

Auch schade, dass wir das Jahr mit Schnee nicht wirklich Glück hatten und wenn, dann lag er nicht lang, zumindest in meiner Gegend.
In Hektik wurde alles für Weihnachten vorbereitet. 
Ich bekam wundervolle Geschenke und dann schickte ich mir mit Fabienne und Marie-Celine gegenseitig ein Weihnachtspäckchen.
Weihnachten verbrachte ich gemeinsam mit meiner Familie, wir gingen diesmal in 2 Christnächte. Am 2. Feiertag ging es zum letzten Teil des Theaterstückes von der Hexe Baba Jaga. Wirklich wieder sehr schön gemacht. 
Die Ferien gingen durchs Schulzeug erledigen wieder sehr schnell um, aber ich nutze sie dennoch auch für Ausflüge und einem Treffen mit einer guten Freundin.
Schwups die wups hörte man schon wieder die Silvesterraketen und Böller und das Jahr 2017 ging vorrüber .


Leider hatte ich letztes Jahr mit Jungs nicht so das glückliche Händchen. Nach einer kurzen Kennlernphase verloren sie das Interesse an mir. Aber davon lass ich mir meine Laune nicht verderben, denn irgendwann kommt der Richtige. Seit ihr momentan vergeben?

Was ich euch auch nicht vorenthalten möchte, dass ich zu sehr vielen Filmen im Kino war. Denn es gab echt so viele Filme, die mich sofort angesprochen haben. Und ich habe das erste Mal in dem Jahr Nachos im Kino gegessen, weil ich zuvor der Meinung war, dass mir nur Popcorn schmecken würde ;) Was mir das Jahr auch noch deutlicher gezeigt hat, dass Gesundheit eines der wichtigsten Sachen ist, was manchmal vom Stellenwert vergessen wird. Denn meinem Opa geht es leider nicht so gut und sein Zustand hat sich plötzlich verschlechtert.

Liebsten Dank an alle Menschen, die es zu einem einzigartigen Jahr gemacht haben :)

Ich bin sehr gespannt, was dieses Jahr noch so alles mit sich bringen wird. 
Auf alle Fälle hoffe ich das Beste!
Nun hätte ich eine Frage an euch. Hat jemand von Euch Lust sich näher kennenzulernen, z.B. durch ein Treffen? Oder was würdet ihr von einem Blogger Treffen halten, wo sich einige Blogger treffen und wir einen wunderbaren Tag zusammen verbringen. Schreibt gern eure Meinung oder Vorschläge in die Kommentare :) 
(Der Vorschlag kam nämlich von der lieben  Marié, als wir uns letztes Jahr trafen)

Eure Prisca

Kommentare:

  1. Hallo liebe Prisca,

    vielen Dank für deine Kommentare zu meinen letzten Post! Ich habe mich sehr gefreut! :)
    Du kannst jeder Zeit an dem Award teilnehmen.

    So, und dein Jahresrückblick ist toll geworden! Du hast dir wirklich sehr viel Mühe gegeben! Und ich drücke dir die Daumen, dass es bald in der Liebe klappt.
    Ich nehme mir es auch jedes Jahr vor, aber habe es bisher noch nicht gemacht.


    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freue ich mich aber auch sehr, dass Du auf meinen Blog vorbei geschaut hast.
      Genau, mal schauen, wie es von der Zeit passt :)
      vielen lieben Dank, dass freut mich wirklich sehr. Ich stecke in jeden Post viel Mühe hinein und da freut es mich sehr, dass es auch gesehen wird. Hihi, dankeschön!!

      Löschen
  2. Ich bin eben auf deinen Blog gestoßen und bin dir wegen dem schönen Layout einfach mal direkt gefolgt :D Ich freue mich schon darauf deinen kommenden Posts zu lesen :)
    Die Bilder sind total schön, ich liebe den Sommer zu einem großen Teil auch genau wegen den köstlichen Erdbeeren :D Kann es kaum erwarten die grausamen gefrorenen Erdbeeren aus der Beerenmischung aus der Tiefkühltruhe endlich zu ersetzen haha

    Ich habe selbst auch einen Blog der sich insbesondere mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Selbstliebe, Veganismus und überhaupt der wundervollen Schönheit des Lebens an sich befasst <3 Es würde mich total freuen wenn du bei Interesse auch mal vorbei schauen würdest
    Alles Liebe und ein wundervolles Wochenende, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du bist ja süß; vielen lieben Dank und ich freue mich riesig das zu hören.
      Das stimmt die süßen Beeren im Sommer sind einfach mit das Beste, neben vielen anderen Dingen :) Ohhhh, jaa, da gebe ich dir Recht.
      Das klingt wirklich sehr interessant, womit du dich auf deinen Blog beschäftigst. Da werde ich auf alle Fälle vorbei schauen.

      Löschen
  3. so tolle bilder hier am blog girl :) xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr zu hören. Dankeschön!!

      Löschen